Geld verdienen im Internet: 5 unbekannte Methoden – hast du noch nie gehört!

Hast du die Nase satt von Videos, in denen bezahlte Umfragen oder ähnlicher Quark empfohlen wird? Mir geht es genauso!

In diesem Ratgeber erfährst du 5 unbekannte Wege, die du online Geld verdienen kannst.

Ich wette, du hast von diesen Methoden noch nie gehört! Du brauchst keine Ausbildung, um mit diesen Methoden anzufangen. Geld verdienen im Internet ist keine Kunst. Ich würde sagen, steigen wir direkt in die 5 Methoden ein!

1. Songs anhören

Songs anhören und damit online Geld verdienen? Das geht und zwar über die Plattform PlaylistPush.

Die Website verdient ihr Geld mit der Vermarktung von Liedern. Künstler wie DJs oder Popsänger bezahlen PlaylistPush dafür, ihre Lieder bekannter zu machen. Und genau hier kommst du ins Spiel. Du fügst Songs, die dir gefallen, in deine Playlists ein. So kannst du bis zu 12 Dollar pro Song verdienen.

Dafür musst du nur eine eigene Playlist erstellen. Das geht auf Plattformen wie Spotify oder YouTube. Die Playlist sollte eine gewisse Reichweite mitbringen.

Da möchte ich dir ein paar Tipps für den Start mitgeben.

  • Gib deiner Playlist einen klaren Namen. Mit »Marcos Playlist« wirst du keine Follower gewinnen. »Lieder, die deine Konzentration verbessern« ist ein viel besserer Name. Die Zielgruppe fühlt sich sofort angesprochen.
  • Trau dich ruhig und poste die Playlist in deinem Facebook-Account. Am Anfang ist Werbung extrem wichtig, um die ersten Fans zu gewinnen.

Info: Trevor Reeves betreibt mehrere extrem erfolgreiche Playlists. Er hat am Anfang sogar gar keine Werbung gemacht. Und es hat auch so geklappt.

Allerdings sind seit 2011 einige Jahre vergangen und die Konkurrenz ist größer. Daher solltest du Marketing in Facebook-Gruppen, Foren und sonstigen Kanälen machen. Laut Trevor entwickelt sich die Playlist ab 1.000 Fans quasi zum Selbstläufer.

2. Neue Produkte bewerten

Alle paar Tage kommt ein neues Produkt heraus. Erst kürzlich ist z. Bsp. der neue Fußball-Simulator Fifa 20 erschienen. Doch es gibt viele weitere Nischen wie Küchengeräte, wo die Hersteller neue Modelle herausbringen. Und du kannst diese neuen Modelle bewerten.

Um effektiv Geld zu verdienen, gibt es zwei Methoden:

1. Du drehst ein YouTube-Video und teilst deine Meinung zum Produkt mit. Wenn du das Produkt in die Kamera hältst, ist das umso besser. Dann wird deine Meinung umso höher bewertet.

Du musst dir vor jedem Video ein klares Ziel setzen: Der Zuschauer sollte sich nach deinem Video voll aufgeklärt fühlen. Für seine Kaufentscheidung sollte allein dein Video ausreichen.

Wünscht er sich mehr Infos und schaut sich weitere Videos an, entgehen dir Verkäufe. Du verdienst nämlich an den Werbelinks unter dem Video. Du platzierst unter dem Video einen Link zu einem Online-Shop. Dort kann sich der Zuschauer das Produkt direkt bestellen. Dafür kassierst du eine Provision. Schaut sich der Zuschauer ein weiteres Video an, klickt er auf den Link des anderen YouTubers.

Und schon gehst du leer aus, weil die Händler immer den letzten Klick vergüten. Deshalb solltest du möglichst fundierte Produkt-Bewertungen machen.

2. Alternativ kannst du einen Blog-Artikel schreiben. Ich würde dir empfehlen, ein Video zu drehen und einen Artikel zu verfassen. Dann schöpfst du das volle Besucher-Potenzial aus. Je mehr Leute sich deine Inhalte ansehen, desto mehr wirst du verkaufen.

Du kannst den Blog-Artikel unter dem YouTube-Video verlinken. Dann schauen die Leute auch auf deiner Website vorbei. So werden deine anderen Produkt-Bewertungen gepusht. Die Zuschauer deines Videos oder die Leser deines Artikels bringen eine Kaufabsicht mit. Sie haben gezielt nach dem Produkt gesucht, weil sie es sich kaufen möchten. Klärst du sie ausführlich zu den Vorteilen und Nachteilen auf, kaufen sie sich das Produkt.

Du hast einen gigantischen Vorteil bei beiden Methoden: Die Konkurrenz ist deutlich niedriger. Es gibt noch keine Inhalte zu dem Produkt. Deshalb kannst du sehr einfach auf den oberen Plätzen ranken. Du musst nur sehr schnell sein und deine Produkt-Bewertung direkt nach dem Release veröffentlichen.

Nach ein paar Wochen ziehen auch größere Portale mit ihren Bewertungen nach. Wenn du erst nach einigen Monaten deinen Review online stellst, wird es schwer mit den Top-Rankings. Schnelligkeit ist Trumpf.

3. Rezensionen schreiben

Du möchtest keinen YouTube-Kanal aufbauen? Eine eigene Website ist dir zu viel Arbeit?

Kein Problem, dann habe ich einen Ausweg für dich. Du kannst ganz einfach Rezensionen schreiben. Die Rezensionen veröffentlichst du auf großen Marktplätzen wie Amazon. Bei dieser Methode wirst du indirekt bezahlst. In der Regel darfst du das Produkt behalten, über das du eine Bewertung schreibst. Du kannst das Produkt also verkaufen und so an Geld gelangen. Oder du machst das als Nebenjob, um dir hier und da ein paar Euro zu verdienen.

Als Plattform kann ich das Amazon Vine Programm empfehlen. Leider kannst du dich nicht direkt dort bewerben. Du musst dir die Einladung mit wertvollen und hilfreichen Rezensionen verdienen. Schreib also einfach 10 bis 20 Rezensionen auf Amazon. Achte darauf, dass die Inhalte wirklich hilfreich sind. Du kannst ein kleines Video zum Produkt beifügen. Ich empfehle dir, dich auf eine bestimmte Kategorie zu spezialisieren. Du musst dich als Experte in einer Nische etablieren. Dann ist die Einladung indas Vine-Programm nur noch Formsache.

Kommentiere z. Bsp. Elektrogeräte, wenn du dich in dieser Kategorie etablieren möchtest. Bleib unbedingt bei einer Kategorie. Amazon sucht Experten zu jeder Produktkategorie.

Wenn du mal hier und da etwas schreibst, qualifizierst du dich für nichts. Die Einladungen werden nach einem internen Amazon-Ranking vergeben. 2 oder 3 Rezensionen werden nicht ausreichen. Du musst über einen oder mehrere Monate konstant hilfreiche Rezensionen abliefern. Schreib lieber 5 sehr gute Rezensionen, als 20 kurze »Joa, das Produkt ist super«-Bewertungen dazulassen.

4. Micro-Influencer werden

Es kann mehrere Jahre dauern, bis du einen YouTube-Kanal mit 100.000 Abonnenten aufgebaut hast. Oder einen Instagram-Account mit großer Reichweite. Das alles ist harte Arbeit.

Ich kann es jedoch absolut verstehen, wenn du bereits heute Geld sehen möchtest. Es kostet enorm viel Zeit, ein Social Media Profil aufzubauen. Und irgendwie muss die Miete bezahlt werden. Von den reinen YouTube-Einnahmen lässt es sich nur schwer leben.

Zum Glück gibt es einen Ausweg. Du kannst Micro-Influencer werden! Für Unternehmen sind kleine Influencer sehr interessant. Im kleinen Rahmen läuft es eher persönlich ab. Deshalb werden die Ratschläge des Micro-Influencers mit 1.000 Abos eher befolgt. Das ist nicht immer so, aber gilt für viele kleinere Influencer.

Die Plattform Reach Hero hat dieses Potenzial erkannt. Wenn du nur 500 oder 1.000 Fans hast, ist das überhaupt kein Problem. Denn die Plattform bietet auch kleineren Influencern attraktive Werbedeals an. Du kannst dort Kooperationen mit interessanten Unternehmen schließen. Es ist eine Win-win-Situation für beide Seiten. Du kannst dir erste Einnahmen sichern und das Unternehmen erhält Kunden.

Ich sehe YouTube gerade als beste Einkommensquelle an. Im Blog-Bereich ist die Konkurrenz extrem hoch. Da musst du schon sehr viel leisten, um gegen die ganzen Profi-Marketer anzukommen. Dort konkurrierst du mit Unternehmen, die SEO Agenturen beauftragen. Im Video-Bereich ist alles noch relativ locker. Klar, vor 3 Jahren war es noch viel einfacher. Vor allem, wenn es um die Gaming-Nische geht. Trotzdem sind Videos gerade das einfachere Geschäftskonzept.

5. Service-Flipping

Meine letzte Methode ist Service-Flipping. Du wirst dabei quasi zum Zwischenhändler. Du verkaufst aber keine Produkte, sondern Dienstleistungen. Im Internet kannst du relativ leicht als Texter arbeiten. Da gibt es viele Plattformen wie Textbroker oder Content.de. Die Auswahl ist wirklich groß.

Die Plattformen haben jedoch einen Nachteil: Du musst sehr viel Zeit in die Texterstellung zu investieren. Stattdessen könntest du ein cleveres Service-Flipping-Geschäftsmodell aufziehen.

Du kannst z. Bsp. eBay zur Kundenwerbung nutzen. Dort stellst du eine Anzeige rein.

Als Beispiel habe ich nach 10 SEO Texten gesucht. Du siehst, es gibt mehrere Angebote. Du gehst jedoch einen Schritt weiter. Anstatt den Text selber zu schreiben, beauftragst du einen günstigen Autor auf Content.de. Natürlich muss der Autor günstiger sein als dein Preis bei eBay. Denk auch an sonstige Ausgaben wie eBay-Gebühren. Im Endeffekt musst du nur kurz den fertigen Text kopieren und an den Auftraggeber schicken.

Das eben war nur ein allgemeines Beispiel, wie es funktionieren könnte. Überleg dir, welche Service-Leistungen du flippen könntest.

Da gibt es sehr viele Ideen, wie z. Bsp. Homepages oder Flyer erstellen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst Service-Flipping auch über eine eigene Website anbieten. So kommen die Kunden über Google rein. Das geht aber nicht von heute auf morgen. Von allen Ideen finde ich Service-Flipping am schwersten. Wenn es aber erstmals läuft und du einen Vertriebskanal gefunden hast, musst du kaum etwas tun.

  • Aufträge annehmen,
  • Aufträge weiterreichen,
  • kurz drübergehen, wenn sie fertig sind
  • und abschicken.

So einfach kannst du im Internet Geld verdienen!

Write a comment